navigation.

Startseite » Romane, Erzählungen und andere Prosa » Irmgard Maria Ostermann

Irmgard Maria Ostermann: Rias Verlangen

Irmgard Maria Ostermann: Rias Verlangen
  • Irmgard Maria Ostermann
  • Rias Verlangen
  • Roman
  •  
  • 108 Seiten. Broschur
  • 12,- Euro
  • ISBN 978-3-924944-83-4 (2007)
    (Bibliothek Neue Prosa)
  • In diesem Roman – eine Art Familienchronik in fünf Teilen – analysiert Irmgard Maria Ostermann anhand kurzer Ereignisse wie mit dem Seziermesser die familiären und gesellschaftlichen Zwänge, denen Frauen über Generationen hinweg ausgesetzt waren bzw. noch immer sind. Indem die Autorin die Stellung ihrer jeweiligen Protagonistin zum Partner, zur Familie, zum gesellschaflichen Umfeld beleuchtet, zeichnet sie zugleich ein Porträt des gesamten 20. Jahrhunderts, wobei sie mittels verdichteter Staccato-Technik und rasantem Erzählfluss sparsamste sprachliche Mittel verwendet.

  • Irmgard Maria Ostermann, 1953 in Reil/Mosel geboren, lebt als selbständige Fotokauffrau in Frankfurt/Main. Zahlreiche Veröffentlichungen von Lyrik, Prosa, Hörspielen und Theaterstücken. Mitglied im BVjA und VS.

Copyright © 2002-2015 Edition Thaleia e.V.
Das literarische Programm,
http://www.edition-thaleia.de | XHTML 1.0 | CSS
Design: Vitaly Friedman, http://www.alvit.de/vf