navigation.

Startseite » Lyrik » Hermann Roos

Hermann Roos: Ungerufene Stimmungsbilder

Hermann Roos: Ungerufene Stimmungsbilder
  • Hermann Roos
  • Ungerufene Stimmungsbilder
  • Gedankensprünge & Gedichte
  •  
  • 83 Seiten. Broschur
  • 12,- Euro
  • ISBN 978-3-943382-07-5 (2014)
  • In der vorliegenden Auswahl von Gedichten und Kurzprosa möchte Hermann Roos die Erwartungshaltung der Leser empfindlich stören. Es geht ihm erklärtermaßen nicht um "die Realität", sondern um die "Begriffe", denen er eine neue Wirklichkeit verleihen will. Um dies zu erreichen, bezieht er unmissverständlich Stellung. Die Texte tauchen tief in den Untergrund hinab, wühlen ihn auf. Da wird nichts schön geredet, nichts verharmlost. Statt diplomatischer Sprechblasen werden "ein paar Beispiele" gezeigt, "aus dem Vollen gegriffen / die so absurd sind / wie das Leben selbst."

    "Er liebt die zuweilen versteckte Provokation. Manchmal geht es da auch um Banales. Jedoch um genau das, was kaum einer vorher hinterfragt hat."

    SAARBRÜCKER ZEITUNG

  • Hermann Roos, 1939 geboren, lebt in Sulzbach/Saarland. Bis 1971 arbeitete er als Grubensteiger im Steinkohlebergbau, bevor er zum LKA Saarbrücken wechselte. Als Kriminalhauptkommissar wurde er 1999 in den Ruhestand versetzt; im gleichen Jahr wurde ihm für seine Arbeit als Delaborierer und Sprengstoffexperte das Bundesverdienstkreuz verliehen. Seit früher Jugend schreibt er Gedichte, Essays und Kurzgeschichten. Im Kriminaldienst war er zudem als Zeichner von Phantombildern tätig.

Copyright © 2002-2015 Edition Thaleia e.V.
Das literarische Programm,
http://www.edition-thaleia.de | XHTML 1.0 | CSS
Design: Vitaly Friedman, http://www.alvit.de/vf