navigation.

Startseite » Lyrik » Norbert Sternmut

Norbert Sternmut: Absolut, Du

Norbert Sternmut: Absolut, Du
  • Norbert Sternmut
  • Absolut, Du
  • Liebesgedichte und erotische Lyrik
  •  
  • 128 Seiten. Französische Broschur
  • 13,- Euro
  • ISBN 978-3-924944-42-1 (1998)
  • Die Wort- bzw. Bilderwahl und der Gedichtaufbau erinnern häufig an Paul Celan und den späten Georg Trakl. Als würde der Tod, den Celan und Trakl erfuhren und beschreiben, eine Art Geisterlicht auf alles Lebendige und Leibliche werfen, stellt Sternmut in seinen Bilder in auffallender Häufigkeit leibliche Elemente in den Mittelpunkt, vermag diese aber auch zu transzendieren. Der Körper ist ein Mittel, buchstäblich ein Instrument zum Zwecke der Selbstüberhöhung im Reich des Empfindens, des Geistes, der Seele und darüber hinaus.

    Michael Matzer

  • Norbert Sternmut gehört ohne Zweifel zu den begabtesten Lyrikern der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Sein sprachlicher wie inhaltlicher Einfallsreichtum ist schlicht erstaunlich. Das beweist auch sein Gedichtband ABSOLUT, DU. Sternmuts Lyrik berührt den Leser nicht nur, sie rückt ihm buchstäblich auf den Leib. In seinen Gedichten entfaltet Sternmut einen unübersehbar beziehungsreichen »Hexensabbat« der Vergänglichkeit, in dem Dinge und Menschen einander erhellend und verdunkelnd, gleichermaßen zu reden beginnen. Wie »Geist« und »Materie«, so vertauschen auch »Ferne « und »Nähe« ihre überkommenen »Selbstverständlichkeiten« und werden füreinander durchlässig auf eine opake Faktizität hin, die Bestimmbarkeit überhaupt als unvordenkliche Beschränkung »zeigt«. Das alles geht sicher »Über den Verstand«. Aber darin, dass es Sternmut gelungen ist, »den Austausch/ der Klopfzeichen/ auf die Nullinie« mit geradezu materieller Intensität zu präsentieren, liegt sicher eines der wesentlichen Verdienste seiner Lyrik, die damit beispielhaft Czeslaw Miloszs These bestätigt, dass man die Möglichkeit der Philosophie in der Wirklichkeit der Lyrik realisiert finden kann.

    KULIMU – Zeitschrift für Kunst&Literatur&Musik

  • Norbert Sternmut, 1958 in Stuttgart geboren, lebt in Asperg bei Stuttgart. Seit 1980 ca. 90 Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften, zahlreiche Buchveröffentlichungen (Romane, Lyrik, Theater) in verschiedenen Verlagen. Mitglied im VS.

  • Textprobe:

    Absolut, Du


    Wie verhext, gegenwärtig,
    Im schwersten Wort,
    Fern der Nähe,
    Gewaltig, du,
    Mitten im Kopf, sollst
    Nahe kommen, mich umfassen,
    Eintauchen
    In mein Seelenbecken,
    Einleuchten,

    Meine Sinne veranstalten,
    Halten,
    Stärken,
    Fühlen,

    Komm, ich will dich
    Einatmen, zügig,
    Verstehen, benetzen
    Mit meinem Tau.

    Du, absolut, wo du auch bist,
    Sollst dich
    Um mich winden,
    Sollst dich
    An mich binden,
    Fest im Grunde

    Absolut, du
    Sonnengespinst,

    Wer du auch bist,
    Woher du auch kommst,
    Wohin du auch gehst.
Copyright © 2002-2015 Edition Thaleia e.V.
Das literarische Programm,
http://www.edition-thaleia.de | XHTML 1.0 | CSS
Design: Vitaly Friedman, http://www.alvit.de/vf